Blumen- und Naturreise Westküste, Cederberg, Namaqualand

11-tägige Rundreise entlang der Westküste, in das südliche Namaqualand und den Cederberg

Reisedaten: 6.9.2019 bis 16.9.2019

Maximale Teilnehmeranzahl: 8

Reisepreis im Einzelzimmer:  1735.00 Euro

Reisepreis im Doppelzimmer: 1425.00 Euro

Transport im klimatisierten Kleinbus mit Insassenversicherung

Deutschsprachiger, ausgebildeter Reise- und Wanderführer

10 Übernachtungen mit Frühstück in Unterkünften unterschiedlichen Komforts

Individuelle Verlängerungsmöglichkeit in Kapstadt

 

Aufgrund der hohen Nachfrage an Reisen dieser Art gibt es jetzt diesen zusätzlichen Termin um die Blumen, Natur und Landschaft der Westküste, des Cederbergs und Namaqualands zu bereisen.
Die Routenführung ist etwas mehr auf den Süden Namaqualands und die Westküste gerichtet, wo im September eine hohe Wahrscheinlichkeit einer besonders schönen Blüte zu erwarten ist.

Der Ort Langebaan, direkt am West Coast National Park gelegen, ist ein Highlight am Anfang der Reise. Anfang September ist die beste Zeit um die Blumen in dieser Region und das generelle Explodieren der aus dem Winter erwachenden Natur zu bestaunen.

Der Cederberg ist ein Sandsteingebirge ca 200 km nördlich von Kapstadt, bekannt als Wandereldorado. Ein 50 000 Hektar grosses Gebiet dieses Gebirgszugs geniesst den Status eines Naturschutzgebietes.

Vanrynsdorp ist eine zentrale Ausgangsbasis für Ausflüge in das nördliche Namaqualand, we z.B. die Knersvlakte oder auch auf den benachbarten Gifberg.

Nieuwoudtville hat einen ungemein hohen Artenreichtum in der Pflanzenwelt, besonders was die Zwiebelpflanzen wie Iris-, Hyazinthen- und Amaryllisverwandte betrifft. Auch landschaftlich ist Nieuwoudtville sehr abwechslungsreich, mit scheinbar unendlichen Weiten, tiefen Schluchten und sogar einem eindrucksvollen Wasserfall.

Die karge Landschaft des südlichen Cederbergs wartet mit vielen Möglichkeiten zu kurzen Wanderungen und anderen Aktivitäten auf.

 

Programmverlauf

6.9.2019 Kapstadt – Langebaan

Die Reise startet um 10:00 Uhr morgens in Kapstadt. Sollten Sie eine Übernachtung für die Nacht vor Reisebeginn suchen, kann ich Ihnen gerne behilflich sein.

Wir fahren an der Küste entlang durch die nördlichen Vororte Kapstadts, bis wir an den Bloubergstrand gelangen. Von dort aus hat man den besten Blick auf die Tafelbucht, das dahinterliegnde Kapstadt und den Tafelberg. Hier gibt es die Gelegnheit zu einem Strandspaziergang mit Blick auf das wohl bekannteste Panorama der Kapregion.

Der Tafelberg ist das Wahrzeichen von Kapstadt und auf Tagestouren von Kapstadt aus immer zu sehen.
Weiterfahrt an der Küste entlang. vielleicht haben wir bereits hier die ersten Blumensichtungen.
Die Gegend um den kleinen Ort Darling hat mehrere kleine Blumenschutzgebiete, in denen vor allem hochlokalisierte Zwiebelpflanzenarten vorkommen, die nirgends sonst vorkommen und durch die starke ackerbauliche Nutzung der Gegend selten geworden sind.
Danach fahren wir weiter zum Ort Langebaan, wo wir unser Quartier in einem 4-Sterne Bed&Breakfast beziehen werden.

 

7.9.2019:  West Coast National Park

Nach dem Frühstück in  unserem B&B brechen wir zum nahgelegenen West Coast National Park auf.
Wir werden den ganzen Tag in Anspruch nehmen, um diesen wunderschönen Park und seine ca 30 000 Hektar optimal zu nutzen.
In guten Jahren sind grosse Gebiete des Parks von Blumen regelrecht überdeckt. Der Park umgibt eine Lagune, auf die man immer wieder tolle Ausblicke hat und welche der Lebensraum vieler Wasservögel ist. Auch Kleinwild, wie Zebras, Antilopen und andere kann man hier immer wieder sehen.
Teils werden wir die Natur vom Auto aus bestaunen, aber wir steigen immer wieder aus und unternehmen auch kurze Wanderungen.

8.9.2019: Langebaan – Vanrhynsdorp

Nach einem frühen Start aus Langebaan fahren wir ca 2 Stunden an der Westküste entlang weiter nach Lamberts Bay.
Im Hafen diesen Fischerortes gibt es ein kleines Naturschutzgebiet, in dem sich tausende von Kaptölpeln tümmeln. Diese nicht mehr sehr häufigen, möwenähnlichen Vogel brüten hier in Massen und bieten ein beeindruckendes Schauspiel.
Die Fahrt geht weiter in Richtung Cederberg, der Heimat des Rooibostees. Auf einer Rooibosfarm werden wir alles über diese besondere Pflanze und ihren Anbau erfahren, sowie über die hier vorkommenden wildwachsenden Pflanzen des Fynbos.
Weitere 1 1/2 Stunden Fahrt bringen uns zu unserer Unterkunft, einer einfachen, aber urigen Gastfarm, wo wir die nächsten zwei Nähte verbringen werden.

9.9.2019 Vanrhynsdorp

Vanrhynsdorp liegt im südlichen Namaqualand und ist die ideale Ausgangsbasis für Exkursionen ins Umland. Je nachdem wo die besten Blumen sind, können wir einen Ausflug ins tiefere Namaqualand wagen, wie etwa in die Knersvlakte. Eine weitere Möglichkeit ist es, auf den Gifberg zu fahren, einen beeindruckenden Plateauberg, der etwa 800 Meter höher als Vanrhynsdorp liegt. Aufgrund des Höhenunterschiedes gibt es hier ein ganz anderes Klima als im Ort und daher auch eine vollkommen andere Vegetation. Verschiedene Wanderwege gibt es hier, um Landschaft, Pflanzenwelt und die eigenartigen Felsmalereien der Ureinwohner dieser Gegend kennenzulernen.

10.9.2019

Nach dem Frühstück haben wir noch Zeit für eine Aktivität in Vanryhnsdorp, vielleicht ein Besuch bei der grossen Sukkulentengärtnerei im Ort.
Dann fahren wir weiter über den Vanrhynspass nach Nieuwoudtville, wo wir die nächsten drei Nächte verbringen werden.
Die Gegend um Nieuwoudtville ist bekannt als ‘Bulb Capital of the World’. Damit wird die ungemein hohe Artenvielfalt bei den endemischen Zwiebelpflanzen gemeint. Weniger als grosse ‘Blumenteppiche’ von solider Farbe, gibt es hier eher einen ‘Flickenteppich’ unterschiedlichster Couleur, wobei es sich lohnt, die Blumen im Detail zu betrachten, um Ihre ganze Pracht kennen zu lernen.

 

11.9.2019

Wir werden den ganzen Tag darauf verwenden, auf privaten Farmen, die zu dieser Jahreszeit zugänglich sind, nach Blumen zu suchen. Zum Teil finden sich hier grosse Blumenwiesen auf den Schafweiden und dort, wo die Vegetation weitestgehend naturbelassen ist, sind oft Paradebeispiele für die einzigartige Artenvielfalt von Nieuwoudtville.

12.9.2019

Ein weiterer Tag, an dem wir auf Suche nach Blumen die Gegend um Nieuwoudtville erkunden werden.
Heute besuchen wir die Botanischen Gärten von Nieuwoudtville, wobei dieser Name irreführend ist, da hier auf groβer, naturbelassener Fläche unendlich viele Wildblumen wachsen, die in keener Weise gepflegt werden, sondern hier heimisch sind. Hier werden wir eine Wanderung unternehmen.
Später habe wir noch Zeit, den beeindruckenden Wasserfall von Nieuwoudtville anzuschauen und den bizarren Köcherbaumwald zur Abendstimmung aufzusuchen.

13.9.2019

Wir fahren heute von Nieuwoudtville weiter nach Clanwilliam. Wenn es sich in diesem Jahr lohnt, fahren wir einen Umweg über die Hantan Karoo bei Calvinia, um dort die bizarren, aber wunderschönen Blumen dieser Halbwüstenlandschaft zu bestaunen.
Weiter führ uns die Fahrt über ungeteerte Piste durch fantastische Landschaft über den Botterkloof Pass. Hoffentlich wird die Landschaft auch hier durch die Frühlingsblüher aufgepeppt.
Die Fahrt geht weiter über den Pakhuispass nach Clanwilliam, wo wir die nächsten beiden Nächte in einem komfortablen Guest House verbringen.

14.9.2019

Heute haben wir den ganzen Tag für Exkursionen um Clanwilliam zur Verfügung.
Von Clanwilliam aus werden wir in der näheren Umgebung Ausflüge unternehmen, bei denen wir auf kurzen Wanderungen Gelegenheit haben, neben Wildblumen und faszinierenden Felsformationen auch die Felsmalerei der Khoisan zu bestaunen.
Von den Khoisan, der ursprünglichen Bevölkerung dieser Region, ist heutzutage nur noch wenig bekannt. Lediglich Ihre uralte Felsmalerei hat die Zeit überdauert und ist speziell in dieser Region häufiger zu finden.
Auf dem Sevilla Rockart Trail werden wir sowohl die Felszeichnungen der San bestaunen als auch die regionalen Frühlingsblumen suchen.

15.9.2019

Wie verlassen Canwilliam und fahren in die ‘Cederberg Wilderness’. Dieses Naturschutzgebiet bietet sich für verschiedene kurze Wanderungen an und auch weitere Felszeichungen finden sich hier. Oft finden sich in dieser Wildnis auch unvermutet wunderschöne Blumen und auch kleinere Tierarten wie Paviane, Bergantilopen und Adler. Selbst Leoparden gibt es hier, aber diese zu sichten, haben wir bisang noch nicht geschafft.
Wir übernachten auf einer traumhaft gelegenen Lodge im Cederberg.

16.9.2019

Wir treten die Rückfahrt nach Kapstadt an und werden hierbei ïber den bekannten Bains Kloof Pass fahren und dann weiter durch die Winelands. Hier hat uns die Zivilisation wieder und wir können uns eine Weinprobe auf einem der zahlreichen Weingüter gönnen.
Am Nachmittag wedern wir in Kapstadt ankommen, wo unsere Reise endet.

 

 

 

 

 

 

 

 

Comments are closed